Komitee der Arbeitslosen und Armutsbetroffenen

Das KABBA «Komitee der Arbeitslosen und Armutsbetroffenen» ist ein politischer, aber parteipolitisch unabhängiger Verein, der sich als Interessenvertretung von Arbeitslosen und Armutsbetroffenen versteht.

Das KABBA fordert Mitsprachrecht für Erwerbslose und Armutsbetroffenen in Politik und Gesellschaft. Unser Ziel ist, die Stärkung der öffentlichen Stellung von Erwerbslosen und Armutsbetroffenen.

Das Gewicht der Stimme der Betroffenen muss in die öffentliche Diskussion eingebracht werden. Aus der Überzeugung heraus, dass nur eine konkrete Auseinandersetzung mit Armut den Willen in Gang setzt, die Armut zu bekämpfen.

Das Komitee wurde 2005 in Bern von Erwerbslosen und Armutbetroffenen Menschen mit folgenden Zielen gegründet:

  • Computerarbeitsplätze und den Internetzugang für Flüchtlingen, Erwerbslosen und Armutsbetroffenen zugänglich zu machen.
  • Die Interessen von Arbeitslosen und Armutsbetroffenen, gegenüber den Behörden und der Politik zu vertreten.

Komitee der Arbeitslosen und Armutsbetroffenen zur Webseite